de

St. Rochus- und St. Sebastian-Kirche

Nysa , Aleja Wojska Polskiego

Es handelt sich um eine Filialkirche der St. Elisabeth von Ungarn-Pfarrgemeinde in Nysa. Diese Votivkirche wurde nach dem Dreissigjährigen Krieg errichtet, als in der zerstörten Stadt Nysa Hungersnot herrschte und sich die Pest verbreitete. Um die wütende Epidemie zu bekämpfen, begaben sich die Stadteinwohner auf eine Pilgerreise zur St. Rochus-Kapelle, kurz darauf erlosch die Seuche, was man als ein Wunder anerkannte. Zum Dank erbaute man eine Kirche, zu deren Schutzpatronen der Heilige Rochus und der Heilige Sebastian – Schutzheilige von Kranken – gewählt wurden. Die Kirche wurde im Jahre 1653 konsekriert. Sie wurde im Stil der Spätrenaissance auf dem Grundriss eines Kreuzes erbaut. Aktuell ist die Kirche aufgrund ihres schlechten technischen Zustandes geschlossen.

Empfohlene Touren

5:00 4.8 km

Route der Gotteshäuser im schlesischen Rom

Die Besichtigung des schlesischen Roms, wie früher Neisse genannt wurde, ermöglicht es, an nur einem Tag eine Reise in die Vergangenheit zu unternehmen und Gotteshäuser, die in verschiedenen...

8:00 15.0 km

Route der seliggesprochenen Maria Luisa Merkert

Die seliggesprochene Maria Luisa Merkert war die Gründerin eines Kranken und Armen dienenden Ordens. Die Route bezieht sich auf Orte, wo sie lebte und gemeinsam mit anderen Ordensschwestern...

Get App