de

Bischofshof

Nysa , Grodzka
Der Bischofshof wurde zum ersten Mal 1260 erwähnt. Zum Hof gehörte auch ein Schloss, das im 16. Jahrhundert die Funktion einer Residenz der Bischöfe von Breslau erfüllte. Im Jahre 1615 wurde aus Initiative Karls von Österreich ein barocker Empfangssaal, der bis heute erhalten geblieben ist, errichtet. Kurz darauf wurde der Beschluss über den Bau einer neuen, prächtigen Residenz für Bischöfe gefasst und 1620 wurde gleich neben dem Schloss der Bischofspalast erbaut. Das Schloss wurde 1824 abgebaut. Es blieben lediglich die gotischen Basteien, die man von der Lompy-Allee sehen kann, bestehen. 1945 wurde der Hof verbrannt, kurz darauf baute man ihn aber wieder auf.

Empfohlene Touren

8:00 h 9.2 km

Route der Befestigungsanlagen „Obwałowania Wysokie“ und „Obwałowania Jerozolimskie Zewnętrzne“

Die Besichtigung beginnt mit der St. Hedwig-Bastei, anschliessend spazieren wir in Richtung Norden, zur Befestigungsanlage „Obwałowania Wysokie”. Es handelt sich hier um eine aus fünf Basteien...

3:00 h 2.2 km

Joseph von Eichendorff-Route

Joseph von Eichendorff, ein bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik, verbrachte die letzten Jahre seines Lebens in Nysa, wo er auch bestattet wurde. Diese Route führt...

Get App